Jahresrückblick

Das Jahr neigt sich dem Ende, Zeit, um ein erstes Resümee zu ziehen und auf das zu blicken, was war und was vor mir liegt. Seit einem Jahr befasse ich mich nun mit der Fotografie und habe damit die beste Entscheidung meines Lebens getroffen. In dieser Zeit entstand diese Website, es wurden Aufnahmen in Zeitungen abgebildet, ich kam in Ausstellungen und Büchern vor, gestaltete Fotobücher & Kalender und man findet mich inzwischen auf Facebook, Pinterest, Instagram und sogar auf Youtube. All das hätte ich vor einem Jahr noch nicht für möglich gehalten.

Die Fotografie ist eine Leidenschaft, die schon immer in mir zu schlummern schien und nun erwacht ist. Mich fasziniert schier alles, egal ob es die unendlichen Weiten einer kargen Landschaft sind, es sich um ein epochales Bauwerk handelt oder ein völlig normaler Moment im Alltag eines Menschen ist, den ich versuche festzuhalten: ich hoffe darauf, dass am Schluss ein bewegendes Bild herauskommt. Ich kann es immer kaum erwarten zu Hause anzukommen, den Rechner hochzufahren um mir meine Beute anzusehen und auszuwählen, welches Bild es wert ist, sich der finalen digitalen Bearbeitung zu unterziehen. Ich bin immer extrem motiviert, wenn ich an so einer Bearbeitung sitze. Vor meinem geistigen Auge habe ich meistens eine grobe Vorstellung, welche Stimmung zu dem jeweiligen Bild passen würde. Zusätzliche Inspiration verleihen mir manchmal die Stile anderer Fotografen, Filme und Musik. Ich bin oft Feuer und Flamme, während ich meine Maus an den Reglern hin- und her schiebe. Ist es geschafft und es bewegt mich in irgendeiner Form, gebe ich es einen passenden Namen, implementiere mein Logo dezent und lade es in diversen Plattformen hoch, in der Hoffnung, dem Einen oder Anderen gefällt was er sieht oder noch besser, es berührt.

Ich denke oft darüber nach, wie es wäre, wenn man mit dieser Leidenschaft seinen Lebensunterhalt bestreiten würde, doch wäre es dann noch dasselbe? Könnte man immer noch mit dieser Entspanntheit arbeiten, wenn einem ständig der Druck im Nacken sitzt?  Was, wenn die Leistung am Ende nicht gefällt? Es gibt erfahrene Fotografen, die raten davon ab, andere wiederum wirken motivierend oder sind sogar sehr erfolgreich. Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich noch keine Entscheidung getroffen und freue mich einfach auf die unbekannte Zukunft. Momentan möchte ich einfach machen, was ich liebe und das aus vollem Herzen. Es freut mich sehr, dass ich mittlerweile einige Menschen auf unterschiedlichsten Wegen getroffen habe, denen meine Bilder etwas bedeuten.

Zu guter Letzt präsentiere ich noch einige meiner Lieblingsbilder aus diesem Jahr.

Lass es Dir gut gehen!

~ Ulli

 

13 Antworten auf „Jahresrückblick

  1. Der Text könnte von mir sein 🙂 Du nimmst mir die Worte aus dem Mund: was das Bearbeiten angeht und auch die Überlegung, was damit beruflich zu machen. Aber ich werds wohl nicht machen, weil dann, so wie Du schreibst, dann wohl auch der Zwang da ist, was zu liefern.

    Jedenfalls möchte ich Dir zu Deiner Entscheidung, mit dem Fotogragieren anzufangen, gratulieren. Es gibt eine handvoll tolle Fotografen, sie ich sehr schätze, weil sie eine bestimmte Stimmung rüberbringen, ihren Stil gefunden haben, Wiedererkennungswert haben und qualitativ und/oder stimmungsmässig (ein gutes Bild muss für mich nicht immer qualitativ perfekt sein) einfach fantastische Bilder machen. Du bist einer davon und ich freu mich jedesmal über Deine Bilder.

    Freu mich, dass wir uns virtuell über den Weg gelaufen sind 🙂

    LG aus Wien,
    Matthias

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Matthias, ich weiß gar nicht, was ich zu soviel Lob sagen soll…ich danke dir sehr für deine tollen Worte! Ich wollte schon immer mal nach Österreich, vielleicht klappt es ja das kommende Jahr und ich komme vorbei auf ne Fotosession! :>

      Gefällt mir

  2. Hallo Ulli,
    auch von mir ein grosses Lob für das was du hier zeigst und wie du das angehst…weiter so. Und was Fotografie als Broterwerb bedeutet…nun ja , da habe ich naturgemäss eine Meinung zu…aber wenn du es unbedingt möchtest geht das schon in Ordnung…es gibt durchaus Möglichkeiten Geld damit zu verdienen , allerdings hat man dann sein Lieblingshobby verloren…
    Bin gespannt was du hier im nächsten Jahr zeigst, LG Jürgen

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für deine Einschätzung Jürgen! Die einzige Möglichkeit sehe ich in einer Art Nische, sollte ich mir das irgendwann zutrauen, kann ich es zumindest Nebenberuflich mal probieren.
      Wie gesagt, ich werd einfach sehen, was kommt. LG!

      Gefällt mir

  3. Schöner Beitrag! Wenn du das beruflich machen würdest, wäre es sicherlich nicht mehr ganz so entspannt, aber aus persönlicher Erfahrung kann ich dir sagen – mit deinem Hobbie, deiner Leidenschaft dein Gehalt zu verdienen, ist das Schönste was es gibt.

    Gefällt 1 Person

  4. Ein sehr schöner Text und es freut mich, dass du in dem einen Jahr so viel erleben durftest und es dich immer noch glücklich macht, dass ist doch das wichtigste. Ich denke auch, wenn man es beruflich macht würde die Leichtigkeit schwinden und man öfters unter Druck stehen, als wenn man es nur als Hobby macht. Aber wer weiß was die Zukunft bei dir bringen wird 🙂
    Deine Bilder sind wirklich sehr schön, ich würde gerne so fotografieren können. Ich habe zwar eine gute Spiegelreflex aber die Einstellungen sind für mich immer noch ein Buch mit 7 Siegeln. Kannst du mir vielleicht ein Buch oder einen Beitrag empfehlen der mir als Neuling ein wenig helfen würde? Gerne kannst du mir dazu eine Mail schicken.

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Gefällt mir

  5. Ein sehr schöner Text! Es freut mich für dich, dass du (d)eine Leidenschaft gefunden hast! Das ist wirklich Gold wert. 🙂
    Manchmal ist es besser, alles auf sich zukommen zu lassen und nicht alles zu planen. Man muss ja nicht immer wissen, wohin einen der Weg führt. Solange du Spaß hast und das machst, was du machen willst … Ich weiß jedenfalls, dass mir deine Fotos extrem gut gefallen.
    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und sende viele liebe Grüße aus Wien
    Julie von julie-en-voyage.com

    Gefällt 1 Person

  6. Das ist eine wirklich schöne gestaltete Website, auf der man (gerne) hängen bleibt! Und Chapeau! Deine Fotos sind klasse!!! Deine Leidenschaft sieht man Ihnen an! Und man bekommt Lust, es selbst auch auszuprobieren!!

    Glückwunsch und eine schönes restliches Jahr!
    Tina

    Gefällt mir

  7. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht mehr das Gleiche ist. So war es bei mir mit dem bloggen auch – als ich noch nicht bezahlt wurde, war ich mein eigener Chef. Jetzt habe ich Abgabetermine und Postingtermine… sobald es stressig wird, bleibt der Spaß auf der Strecke. Ich würde es mir sehr gut überlegen… und mal davon ab; Fotografen gibt’s wie Sand am Meer, da muss man sich erst einmal etablieren. Ich finde deine Bilder auf jeden Fall jedes Mal richtig klasse! Du hast es wirklich drauf und einfach ein Auge dafür. Sie sehen so natürlich aus, wie Momentaufnahmen. Das mag ich 🙂

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s