Glitch Effekt

Nachdem ein Foto geschossen und für gut befunden wurde, geht es in die Bearbeitung in Lightroom und Photoshop. Manchmal bin ich mir noch gar nicht im Klaren, in welche Richtung es gehen soll, was zu dem Bild passt oder was mich bewegt. Ich fange einfach an und dann kommt ein Schritt zum Nächsten. Manchmal düster, manchmal klare und frische Farben, schwarz-weiß, abstrakt oder etwas Typographie. Es gibt viele Facetten und Möglichkeiten, die ich für kombinierbar halte.

be prepared

Ein richtig spannendes Resultat erzielt man mit dem Glitch Effekt. Zu Deutsch: Panne. Mir ist durchaus bewusst, dass dies nicht jedermanns Sache ist, aber ich bin absoluter Fan! Es gibt massig Spielarten und man kann unendlich viel herumexperimentieren. Ich verbinde eine Menge an Gefühlen, wenn ich solche Bilder sehe, die an den Anfang des Films „Sieben“ erinnern. Ich denke unerklärlicherweise an die Vergangenheit, an eine Retrospektive, an abstrakte Kunst an etwas unperfekt Faszinierendes. Mich fesselt es einfach. Gepaart mit etwas Typographie, kann etwas einzigartig Tolles entstehen. Zeitlos und modern, faszinierend und extravagant, so würde ich es als Gestaltungsmittel beschreiben.

you know I am right

Beatclub

Es ist nicht schwer diesen Glitch Effekt zu erschaffen. Einfach die gewünschte Datei in Photoshop öffnen, auf Kanäle gehen und irgendeinen davon auswählen, zB. rot. Dann Filter / Verzerrungsfilter / Schwingungen und etwas mit den Reglern rumspielen. Anschließend, wenn alles getan ist und man das Resultat akzeptabel oder möglicherweise umwerfend findet, dann wieder auf den Kanalreiter gehen und den RGB Kanal anklicken, fertig ist der Glitch Effekt. Man kann die Sachen auch noch animieren, wie im Beitrags- und dem letzten Bild dieses Artikels zu sehen. Dafür ist ein Videotutorial jedoch besser geeignet um es zu erklären.

Versuch es selbst! Ich bin gespannt auf deine Ergebnisse.

Lass es dir gut gehen!

 

Produktfotografie Schuhe

In diesem Beitrag zeige ich Euch die Ergebnisse eines Shoots mit meiner Freundin, die auf minimal-vegan.com über Veganismus und Minimalismus bloggt. Zur bestmöglichen Präsentation eines veganen Schuhmodells unterstützte ich sie in diesem Projekt mit Produktfotografie.

Die Fotos sind in einem Naturschutzgebiet in Nordhessen entstanden, der Bezug zur Natur erschien mir hier passend zum Bildthema.

IMG_8010

Alle Bilder sind mit meiner Spiegelreflexkamera Canon 5D Mark ii mit dem Tamron 24-70 mm Objektiv entstanden. Die Bearbeitung habe ich mit Lightroom und Photoshop durchgeführt.

IMG_7882

Unter Berücksichtigung von Licht, Stil und Perspektive habe ich das Thema Schuhe in den Bildfokus gelegt.

Outdoorfeeling

Ich habe unterschiedliche Bildbearbeitungsstile verwendet. Mal klare und kräftige Farben, mal entsättigt und naturnah.

2